KK-ULTRA Gebiss (SPRENGER), 13, 5 cm, 16 mm, Aurigan

Qualitätsprodukt
Top Preis Leistung
Empfehlung der Redaktion

Auf Amazon ansehen

Beschreibung

Sprenger Wassertrense KK Ultra
Sensogan doppelt gebrochen (40604) Doppelt gebrochenes Gebiss, bei denen das olivenförmige Mittelstück
– im Vergleich zu herkömmlichen Gebissen – gekürzt und in einem
Winkel von 45° nach vorne geneigt ist. Nur bei dieser Winkelstellung liegt das Mittelstück besonders sanft auf der Zunge.
Die Gebisse ermöglichen deshalb eine erheblich bessere Anlehnung und
sehr feine Zügeleinwirkung. Die innovativen KK ULTRA Gebisse nutzen den Tastsinn der Zunge,
der bei Pferden ähnlich sensibel funktioniert wie bei Menschen.
Die Zunge ist ein höchst empfindliches Sinnesorgan und verstärkt die
Aufnahme der Signale, die durch die Zügelhilfen des Reiters im Pferdemaul
ankommen. Bei Anzug der Zügel liegt das Mittelstück der KK ULTRA
Gebisse satt auf der Zunge, ohne zu quetschen und ohne Druck auf Gaumen
und Laden auszuüben. Die Verbindungsringe zum Mittelstück rollen über die
Zunge. Durch die neue Lage des Mittelstücks und der seitlichen Gebissteile
wird die Tastempfindung der Zunge verstärkt angesprochen. Die Zügelhilfen
des Reiters kommen präziser und gefühlvoller im Pferdemaul an. Die KK ULTRA Gebisse sorgen für einen unvergleichlich feinfühligen Kontakt
zwischen Reiter und Pferd. Beim Umstieg auf ein KK ULTRA Gebiss ist in der
Regel eine sofortige Verbesserung der Anlehnung zu erkennen. Das anatomisch angepasste Mundstück ist besonders angenehm für das
Pferd und fördert die Losgelassenheit, da der Reiter gefühlvoller einwirken kann.

Sensogan:
Das Gebissmaterial Sensogan ist die Weiterentwicklung des Materialmixes
Aurigan. In der neuen Legierung wurden die positiven Eigenschaften von Aurigan
verstärkt und eine noch höhere Verträglichkeit für das äußerst empfindliche
Pferdemaul erzielt. Die Zusammensetzung besteht ausKuper, Mangan und Zink.
Trotz des den Aurigangebissen gegenüber reduzierten Kuperantei
Qualitätsprodukt
Top Preis Leistung
Empfehlung der Redaktion