Verm-X Flüssig für Pferde, 1 Liter. Statt chemischer Wurmkur für Pferde, Ponys oder Esel eine natürliche Kontrolle innerer Parasiten mit der bewährten Verm-X Kräuter-Rezeptur.

vorbeugend zur Abwehr innerer Parasiten
mit Naturkräutern – ohne Chemie
Reinigung des Verdauungssystems

Kategorien: ,

Beschreibung

Durch das Zusammenspiel der verschiedenen Kräuter von Verm-X, die alle auf ihre spezielle Weise einen Einfluss auf das Verdauungssystem haben, kann sich dessen Milieu in der Form verändern, dass sich innere Parasiten nicht mehr ansiedeln wollen und können. Sie werden auf natürlichem Weg ausgeschieden. Gleichzeitig können die Kräuter eine reinigende, positive Gesamtwirkung auf das Verdauungssystem haben, da es doch auch jene natürlichen Mittel sind, die den Tieren jahrtausende lang bereits zur Verfügung standen, auf die sie heute aber so gut wie keinen Zugriff mehr haben. Verm-X Rezeptur mit verschiedenen Kräutern in Flüssig-Form. Ein Ergänzungsfuttermittel für Pferde.Zusammensetzung: Verm-X Mischung (bestehend aus: allium sativum – Knoblauch, cinnamomum zelandicum – Zimt, mentha piperita – Pfefferminze, thymus vulgaris – echter Thymian, galium aperine – Kletten-Labkraut, capsicum minimum – Cayenne, ulmus fulva – glatte Ulme) Fütterungsempfehlung: Geben Sie jeden Monat an 3 aufeinander folgenden Tagen pro Tag 25 ml in das Futter oder Trinkwasser. Dies entspricht einem Jahresbedarf pro Tier von ca. 900 ml.Bei Ponies unter einem Stockmaß von ca. 113 cm fügt man dem Futter bzw. Trinkwasser nur die halbe Menge Verm-X bei. Dies entspricht einem Jahresbedarf pro Tier von ca. 450 ml.Möchten sie eine Wurmkontrolle vornehmen, sollten Sie dies nicht früher als 21 Tage nach dem letzten Tag der Verabreichung von Verm-X tun.Jungtiere ab dem 6. bis zum 18. Lebensmonat erhalten jeweils die halbe Menge.Zur erstmaligen Gabe sowie bei besonderem Bedarf kann die doppelte Menge problemlos über einen Zeitraum von 3 Tagen gefüttert werden.
vorbeugend zur Abwehr innerer Parasiten
mit Naturkräutern – ohne Chemie
Reinigung des Verdauungssystems
gleichzeitig Milieuänderung
äußerst sanft und seit Jahren bewährt